Beitrag vom: 13.11.2023 Kategorie: Willkommen

Podiumsdiskussion am Gustav Stresemann Gymnasium zur Landtagswahl 2023

 

Gut eine Woche vor der Landtagswahl am 08. Oktober fand im Gustav Stresemann Gymnasium eine aufregende Podiumsdiskussion statt. Die Diskussion wurde von drei kompetenten Moderatoren-Teams aus den Orientierungskursen und dem Leistungskurs PoWi geleitet: Anton Hartenstein, Phoebe Stör, Ruchita-Sophie Pernau, Max Heck sowie Colin Sporberg und Paula Ferraris.

 

An der Veranstaltung nahmen folgende Kandidaten aus dem Wahlkreis teil:

-Claudia Ravensburg (CDU)

-Dr. Daniela Sommer (SPD)

-Jürgen Frömmrich (GRÜNE)

-Stefan Ginder (AfD)

-Bastian Belz (FDP)

-Die Kandidatin der Linken musste aufgrund von Krankheit absagen.

 

Die Diskussion drehte sich um verschiedene zentrale Themen der Landespolitik. Zunächst konnten die Kandidierenden ihre Auffassungen zur digitalen Infrastruktur in Hessen und den Erfordernissen in diesem Zusammenhang darlegen. Bastian Belz von der FDP unterstrich die Notwendigkeit, mehr Fachkräfte für das Handwerk zu gewinnen, um die digitale Technik erfolgreich einbauen zu können. Dr. Daniela Sommer von der SPD drängte darauf, den Ausbau des Breitbands weiter zu beschleunigen und betonte: „Ein Breitband-Anschluss gehört heute genauso dazu wie ein Wasseranschluss.“

 

Die Kandidaten hatten ähnliche Ansichten darüber, welches Beförderungsmittel in unserer Region am besten geeignet sei. Bastian Belz (FDP) betonte die Bedeutung des Autos und den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs. Claudia Ravensburg (CDU) bevorzugte AS-Taxis und unterstrich die Vorteile von Fahrrad und E-Bike in der Stadt. Stefan Ginder (AfD) plädierte für eine Analyse der Bus-Taktung und die Weiterentwicklung von AS-Taxis. Dr. Daniela Sommer (SPD) hob die Reaktivierung von Bahnstrecken im Landkreis hervor, während Jürgen Frömmrich (GRÜNE) betonte, dass ein gutes Verkehrsnetz alle Verkehrsmittel miteinander verknüpfen sollte und dies in einer benutzerfreundlichen App dargestellt werden sollte.

 

Uneinigkeit herrschte dagegen beim Thema „Energiewende“.  Während Stefan Ginder (AfD) für eine (Wieder-)Inbetriebnahme konventioneller Energieanlagen, einschließlich bestehender Atomkraftwerke plädierte, setzten die anderen Kandidaten eher auf den Ausbau erneuerbarer Energien. Dr. Daniela Sommer (SPD) erklärte zudem, dass Kommunen auf ihrem Weg zur Energiewende besser begleitet werden sollten.

 

Einigkeit herrschte bei den Debattierenden über die Wichtigkeit der Wertschätzung von beruflicher Bildung. Claudia Ravensburg (CDU) verwies in diesem Zusammenhang auf das Projekt ProBe, welches Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Berufswelt ermögliche und auf ganz Hessen ausgeweitet werden solle. Für Jürgen Frömmrich (GRÜNE) gilt es bereits in der Schule bei Lernenden dafür zu werben, ein Handwerk zu ergreifen.

 

Bevor die Kandierenden zum Abschluss noch einmal Werbung für sich selbst und ihre Parteien machen konnten, drängte sich die Frage auf, was gegen den Lehrermangel getan werden könne – eine für die Zuhörerinnen und Zuhörer sehr bedeutende Frage. Stefan Ginder schlug in diesem Kontext die Schaffung von Finanzierungsmöglichkeiten für Bildungsprojekte vor, währenddessen Dr. Daniela Sommer sich für die Aufstockung von Studienplätzen und die Förderung des Quereinstiegs aussprach, gleichzeitig aber auch die Notwendigkeit von guten Arbeitsbedingungen und modernen Schulen betonte. Jürgen Frömmrich plädierte für eine Ausweitung von Schulsozialarbeiter-Programmen. Claudia Ravensburg schließlich konstatierte, dass es einen Bedarf für mehr Lehrerstellen geben und dass Lehrkräfte besser entlastet werden müssten, z.B. bei IT-Aufgaben. Für Bastian Belz ist der Lehrermangel abermals mit der Frage der Wertschätzung verknüpft. Er forderte eine sofortige Erhöhung der Gehälter für Grundschullehrer auf A13 und nicht aber eine stufenweise Anpassung. Monetäre Anpassungen und gesellschaftliche Wertschätzung seien wichtige Voraussetzungen, dass dieser Berufsstand attraktiver werde und somit von den Heranwachsenden auch vermehrt ergriffen wird.

 

Die Podiumsdiskussion am Gustav Stresemann Gymnasium bot den Schülern der Oberstufe eine wertvolle Gelegenheit, sich aktiv an politischen Diskussionen zu beteiligen und die Positionen der Kandidaten kennenzulernen. Die Schule freut sich darüber, einen Beitrag zur politischen Bildung ihrer Schülerinnen und Schüler geleistet zu haben und hofft auf eine rege Teilnahme an der Landtagswahl am 08. Oktober 2023.

Beitrag vom: 4.12.2023 Großer Berufsinformationsabend am GSG: Neuausrichtung ein voller Erfolg  Zum ersten Mal hat das Gustav-Stresemann-Gymnasium den...
weiterlesen »
Beitrag vom: 30.11.2023 Adventskalender am GSG  
weiterlesen »
Beitrag vom: 30.11.2023 Der Radio GSG-Adventskalender  Die Advents- und Weihnachtszeit steht vor der...
weiterlesen »
GSG-Placeholder
Beitrag vom: 17.11.2023 Ankündigung: Workshop Essstörungsprävention am GSG  27.11-29.11.23 Workshops für die Jahrgangsstufe 9 und...
weiterlesen »
Beitrag vom: 13.11.2023 GSG erneut als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet  Am 26. September 2023 wurden 50 hessische...
weiterlesen »
Beitrag vom: 13.11.2023 Radio-GSG Folge #13: Viele neue Stimmen  Hier könnt ihr euch Folge 13 von...
weiterlesen »