Beitrag vom: 30.10.2023 Kategorie: Willkommen

Gemeinsam für eine lebendige Demokratie – Auftakt des Wettbewerbsjahres von „Jugend debattiert“

Gemeinsam engagiert für den Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ (von links): Christine Teweleit (ALS Korbach), Lisa Siegel (CRS Bad Arolsen), Marcus Böth (ETS Frankenberg), Katharina Schmidt (SSJ Amöneburg), Jannik Schwebel-Schmitt (GSG Bad Wildungen), Astrid Lucas-Reiss (SSJ Amöneburg), Schulleiterin Iris Blum (GSG Bad Wildungen), Regionalkoordinator Christoph Heise (GSG Bad Wildungen) und Frank Engelhardt (Waldeck-Frankenberger Bank, Geschäftsstellenleiter Bad Wildungen). Auf dem Foto fehlt: Tanja Grebe (IGS Edertal).

 

Seit über 20 Jahren fördert das Programm „Jugend debattiert“ bundesweit an über 1.400 Schulen die sprachliche und politische sowie die Meinungs- und Persönlichkeitsbildung der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. Als größtes privat finanziertes Programm zur sprachlichen und politischen Bildung in Deutschland leistet „Jugend debattiert“ einen wichtigen Beitrag zur Demokratieentwicklung der beteiligten Kinder und Jugendlichen.

 

Auch an den Schulen der Region wird seit einigen Wochen der sachgerechte, kritische, aber ebenso respektvolle Austausch von Positionen in Debatten trainiert. Dass dabei nicht einzelne Meinungen, sondern schlüssige Argumentationen im Zentrum stehen, lernen die Teilnehmenden im Unterricht und im Rahmen ihrer Vorbereitungen auf die einzelnen Wettbewerbsebenen. Mit der Schulung der Sachkenntnis, Ausdrucks- und Gesprächsfähigkeit sowie Überzeugungskraft im Rahmen der Debatten sind nicht nur zahlreiche Lehrkräfte am Projekt „Jugend debattiert“ beteiligt, sondern durch die Planung der Unterrichtsdurchführung, der Veranstaltungen und Termine auch die Koordinatorinnen und Koordinatoren der teilnehmenden Schulen.

 

Beim diesjährigen Auftakttreffen des nordhessischen Regionalverbundes am 12. Oktober 2023 freute sich die gastgebende Schulleiterin des Gustav-Stresemann-Gymnasiums Bad Wildungen, Iris Blum, über die gemeinsame Wettbewerbsteilnahme ihrer Schule mit der Alten Landesschule/Korbach, der Christian-Rauch-Schule/Bad Arolsen und der Integrierten Gesamtschule/Edertal. Zudem konnte sie mit den Schulkoordinatoren Astrid Lucas-Reiss und Katharina Schmidt von der Stiftsschule St. Johann aus Amöneburg und Marcus Böth von der Edertalschule in Frankenberg auch zwei Projektschulen im Wettbewerb begrüßen, die neu bzw. nach längerer Pause zum Regionalverbund hinzugekommen sind.  

 

Damit erstreckt sich der neue nordhessische Verbund vom Nordwesten des Landes bis nach Mittelhessen und umfasst nunmehr sieben weiterführende Schulen unterschiedlicher Schulformen, die ihre Schülerinnen und Schüler für die rhetorische Auseinandersetzung fit machen.

Angesichts des beachtlichen Erfolges des diesjährigen Bundessieges in der Sekundarstufe I im Landesverband Hessen Nord, auf den der Regional- und Landeskoordinator Christoph Heise verweisen konnte, startete auch der Regionalverbund Bad Wildungen/Edertal motiviert ins neue Wettbewerbsjahr.     

 

Dabei konnten sich die anwesenden Schulkoordinatoren sowohl über die Erfolge der Region informieren als auch über die möglichen Kooperationsnetzwerke auf Schul-, Regional- und Landesebene sowie die Termine und Fördermöglichkeiten für die Projektlehrkräfte und Schüler. Neben der Planung von Siegerseminaren und Wettbewerbsveranstaltungen stand auch die Fortbildungsplanung interessierter Lehrerinnen und Lehrer sowie der schulische Materialbedarf auf der Tagesordnung.     

Angesichts umfangreicher Ressourcenkürzungen seitens des Hessischen Kultusministeriums und neuer Herausforderungen im größeren Flächenverbund zeigten sich die Anwesenden besonders erfreut über die großzügige Mittelzusage der Waldeck-Frankenberger Bank in Höhe von 2.500 EUR, welche Frank Engelhardt als Geschäftsstellenleiter Bad Wildungen überbringen durfte.  

 

Die durch diese Förderung geschaffenen finanziellen Spielräume würden mit der Anschaffung neuer Unterrichtsmaterialien und Schulungsunterlagen, der Finanzierung von Fahrt- und Fortbildungskosten, von Seminaren für Lehrkräfte und Schüler sowie der Wettbewerbsveranstaltungen auch für die Qualität von „Jugend debattiert“ in der Region sorgen, so waren sich die Anwesenden einig.      

Die Einsicht, dass Demokratie stets bei jedem Einzelnen im Kleinen beginnt und durch die Mitwirkung anderer zu etwas Großem werden kann, steht dabei in mehrfacher Hinsicht programmatisch für das Projekt „Jugend debattiert“.

„Jugend debattiert“ ist eine Initiative des Bundespräsidenten und steht unter seiner Schirmherrschaft. Partner sind die Hertie-Stiftung, die Heinz-Nixdorf-Stiftung sowie die Kultusministerkonferenz, die Kultusministerien und die Parlamente der Länder. Das Programm wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Der Regionalwettbewerb Bad Wildungen/Edertal wird gefördert von der Waldeck-Frankenberger Bank.

 

Text: Christoph Heise (GSG)

Foto: Julia Roth (GSG)

Beitrag vom: 24.05.2024 Neue Kraftstation für den Fitness-Raum in der Sporthalle  Der Förderverein hat für eine großartige Verbesserung...
weiterlesen »
Beitrag vom: 21.05.2024 Radio-GSG Folge #15: Sport  Hallo liebe Hörerinnen und Hörer! Schön, dass...
weiterlesen »
GSG-Placeholder
Beitrag vom: 21.05.2024 Schulmeisterschaften am GSG am 21.06.2024 um 13.15 Uhr im Musischen Pavillon  Pokale für die drei Erstplatzierten und das...
weiterlesen »
GSG-Placeholder
Beitrag vom: 21.05.2024 Ankündigung: Bundesjugenspiele  Bundesjugendspiele 2024 für die Jahrgänge 7, 8,...
weiterlesen »
Beitrag vom: 13.05.2024 Siegerin des Luftballonwettbewerbs steht fest  Vor den Osterferien sind am 21.03.2024 mehr...
weiterlesen »
Beitrag vom: 23.04.2024 Jetzt auch am GSG  Projekt „sozialgenial“Was ist überhaupt sogenanntes Service Learning?Service...
weiterlesen »
GSG-Placeholder
Beitrag vom: 23.04.2024 ACHTUNG: Eröffnung des Sportfelds  Das Sportfeld kann ab dem 02. Mai...
weiterlesen »