Beitrag vom: 31.08.2018 Kategorie: Willkommen

„Der Natur abgeschaut“ – Kindercampus Sommer 2018

Bad Wildungen – „neue Dinge zu entdecken macht richtig Spaß“ – da waren sich die Teilnehmer des diesjährigen Kinder – Campus des Gustav – Stresemann Gymnasiums einig.

Unter dem Motto „Der Natur abgeschaut“ trafen sich 105 Schülerinnen und Schüler der Klassen vier bis sieben für vier Tage am Gustav- Stresemann Gymnasium um in sieben unterschiedlichen Workshops die Natur zu entdecken.

In diesen Tagen erforschten acht kleine Biologen die Fähigkeiten und Strategien der Tiere und Pflanzen, die diese anwenden um ihr Überleben zu sichern. Dabei ging es nach einigen theoretischen Beispielen zu Exkursionen in den Nationalpark Kellerwald – Edersee sowie in den Wildtierpark.

Im Workshop Chemie befassten sich 25 Alchemisten mit dem Mord an dem Apotheker Benedikt Blackthorn, der mithilfe von Naturmaterialien und Experimenten aus der Natur aufgeklärt werden konnte. So wurden verschlüsselte Botschaften wieder lesbar gemacht, Salben für Brandwunden entwickelt oder eine Feuerschrift zum Einsatz gebracht.

Die beiden Informatik Workshops bauten und programmierten ebenfalls naturnahe Gegenstände. So programmierte der Calliope Kurs unter der Leitung zweier Schüler des Gustav – Stresemann Gymnasiums beispielsweise eine Wetterstation, während im Robotik – Workshop verschiedene Bereiche der Erde mit Legosteinen nachgebaut wurden. Dort entstanden wilde Tiere, wie Krokodile oder Löwen, die zuschnappen oder brüllen konnten.

Auch im Graffity Workshop widmeten sich 16 Künstler der Natur. Sie fertigten Schablonen an, die vorher zu Papier gebracht wurden und nutzten diese für ihre Graffity Bilder. Die fertigen Werke konnten am Ende des Kinder- Campus in der Aula bestaunt werden.

Ebenfalls kreativ ging es im Film Ab! Workshop zu. Neben einer Exkursion zum Sonderteich für die Unterwasser- und Naturfotografie sowie dem Bau von Miniaturwelten für den Dreh des ersten kleinen Films, entstand ein schöner Dokumentarfilm über die Entdeckungen und Arbeiten in den unterschiedlichsten Workshops. Dieser wurde für alle Teilnehmer sowie deren Familien am Donnerstagnachmittag vorgeführt.

Im Kletterworkshop ging es hoch hinaus. 22 sportbegeisterte Kinder widmeten sich den unterschiedlichsten Klettertechniken an der Boulderwand sowie den Sicherungstechniken beim Klettern. Erst nach ausführlicher Erprobung ging es für die Kletterer an der Wand hoch hinaus – natürlich nicht ohne ausreichend gesichert zu sein.

Wie jedes Jahr endete auch dieses Mal der Kinder – Campus nach vier schönen, arbeitsreichen und horizonterweiternden Tagen mit kreativen Präsentationen der einzelnen Workshops. Bei einer Umfrage der Schulleiterin Iris Blum, was den Kindern am besten gefallen hatte, war das Meinungsbild ganz klar: neue Dinge entdecken und kreativ und tatkräftig arbeiten. Anschließend bedankte sich die Schulleiterin bei allen Workshopleiterinnen und Leitern für ihre tolle Arbeit.

Beitrag vom: 10.11.2020 Mit Abstand starke Argumente – „Jugend debattiert“ geht in die nächste Runde Bereit für den Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“: Von...
weiterlesen »
Beitrag vom: 9.11.2020 Digitales UNESCO-Schülercamp zu Verschwörungstheorien & Desinformation Die Bundeskoordination der UNESCO-Projektschulen bot interessierten Schülerinnen...
weiterlesen »
Beitrag vom: 26.10.2020 Das GSG – erneut MINT-freundliche Schule Am Mittwoch, den 21.10. 20 wurde das...
weiterlesen »
Beitrag vom: 19.10.2020 Corona-Virus – Untergang oder Rettung der EU? Ende September kam es am Gustav-Stresemann-Gymnasium zu...
weiterlesen »
GSG-Placeholder
Beitrag vom: 22.07.2020 Nie unvorbereitet zur Klausur  Kristina Resch beste Abiturientin: Mit Ehrgeiz und...
weiterlesen »
GSG-Placeholder
Beitrag vom: 3.07.2020 Lohnende Literatur – Vivienne Hanft als Scheffel-Preisträgerin 2020 Dass sich die Beschäftigung mit Dichtung und...
weiterlesen »